• Willkommen beim OGV Kleinglattbach

  • Interessante Vorträge

    Hier zum Thema Tomatenzucht mit Rudi Beihofer
  • Zu Besuch beim Rosenhof Beutler in Horrheim

  • Kürbisausstellung Ludwigsburg

    Stand des OGV-Kleinglattbach auf der Kürbisausstellung in Ludwigsburg 2016
  • Rosenblüte im Rosenhof Beutler

  • Der OGV zu Besuch beim Tomatenexperten Rudi Beihofer

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Der Obst- und Gartenbauverein Kleinglattbach e.V.

Unser Verein möchte seine Mitglieder und alle Interessierten mit wirtschaftlicher, ideeler und ethischer Art des Obst- und Gartenbaus durch Aufklärung, Belehrung und Schulung bekannt zu machen.

Daneben beteiligt sich OGV Kleinglattbach aktiv am Ortschaftsleben durch die regelmäßige Veranstaltung von Festen.

Unsere Mitglieder erhalten einen Mitgliedsausweis, der Ihnen bei bestimmten Händlern Preisnachlässe sichert.

Download Liste Vergünstigungen 1

Download Liste Vergünstigungen 2

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Mitglied können Sie auch ohne Grundstück werden.

Drucken E-Mail

OGV Kleinglattbach ehrt seine Jubilare

Im Rahmen der 59. Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Kleinglattbach konnte der Vorsitzende Armin Württemberger im gut besuchten Vereinsheim die Jubilare ehren. Für 10 Jahre Ausschusstätigkeit erhielt der 2. Vorsitzende Jürgen Engelhardt den bronzenen Apfel. Ein silbernes LOGL-Bäumchen für 25 Jahre Mitgliedschaft: Herbert Baumann und Johann Duldner. Ein goldenes LOGL-Bäumchen für 40 Jahre: Franz Gastgeb, Hans Rüdinger, Siegfried Preissler, Berthold Kübler, Jörg Zimpel und Siegfried Mayer. Stolze 50 Jahre im OGV feierte Reinhold Vogel, welcher hierfür das goldene LOGL-Bäumchen mit Kranz erhielt und zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Begleitet wurde die Ehrung durch den Geschäftsführer des Kreisverbandes Ludwigsburg, Ekkehard Grabner.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Nistkästen als Auftakt

Beim ersten Treffen der „Coolen Naturbande“ im neuen Jahr, ging es um den Vogel-Nistkasten. ie Jugendlichen der Jugendgruppe des OGV-Kleinglattbach trafen sich zum Auftakt im OGV-Vereinsheim mit ihrer Jugendleiterin Sabine Söhnle und Roswita Berger. Frau Söhnle erklärte zu Beginn die Wichtigkeit der Vogelnistkästen. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde der richtige Aufstellort, die richtige Einflugrichtung und noch verschiedene Möglichkeit der Katzenabwehr diskutiert. Dann ging's ans Werkeln. Das Reinigungsschubfach, das Einflugloch und die äußeren Kanten wurden mit der Schmirgelleinwand sorgfältig verrundet und entgratet. Dachpappe für das Holzdach bereitgestellt. Dann gings ans Bemahlen. Hier wurde der Fantasie freien Lauf gelassen. Nach knapp 2 Stunden wurden stolz die Meisennistkästen den Eltern präsentiert. Zum Abschluss wurden die Jugendlichen und Eltern auf die nächsten Termine hingewiesen, die auch immer aktuell auf der OGV-Homepage zu finden sind.

Drucken E-Mail

Tomatenverkostung beim OGV

Zum Abschluss der Tomatensaison fand im Vereinsheim des OGV-Kleinglattbach eine Tomatenverkostung zum Jahresmotto „Tomate“ statt.
Knapp 30 Tomatensorten die meist von den Besuchern mitgebracht aber auch vom Tomatenexperten Rudi Beihofer bereitgestellt wurden, standen zur Verkostung bereit. Zuvor wurde vom Vorsitzenden Armin Württemberger ein Rückblick über den Vortrag von Herrn Beihofer und den Besuch in seinem Tomatengarten gegeben. Verschiedene Fragen aber auch Informationen zum Tomatenanbau kamen von den ca. 35 Tomatenliebhabern. Danach wurde es richtig interessant als das Tomatenbuffet freigegeben wurde. Ovale, runde, unförmige, gelbe, rote, grüne, gescheckte, säuerliche, süsse, geschmacksvolle, intensive, faltige, kleine und riesengroße Tomaten wurden mit dem Messer geviertelt und mit frischgebackenem Butterbrot verkostet. Alle Tomatenfreunde waren vollauf begeistert und sind über die Vielzahl von Tomatensorten im nächsten Jahr gespannt.

Drucken E-Mail

Rosen brauchen Mut beim Rückschnitt.

Am Samstagnachmittag trafen sich die Rosenfreunde des OGV-Kleinglattbach zur Betriebsbesichtung des Rosenhof Beutler in Horrheim. Beim Rundgang durch die verschiedenen Gewächshäuser ging Frau Hausmann zuerst auf die erforderliche Technik zur Aufzucht von Schnittrosen ein. Bei einem täglichen Bedarf von ca. 40 Liter Wasser pro Rose wird das Wasser aus dem eigenen Brunnen aber auch aus der Regenwassergewinnung aufbereitet und den Rosen tropfenweise über ein weitverzweigtes Leitungssystem zugeführt. Nach einer Vielzahl an Rosen in den einzelnen Gewächshäusern wurden aber auch Sukkulenten, Ingwer, Hortensien, Clematis, Feigen, Stauden und vieles mehr entdeckt. Viele Fragen von den Teilnehmern  wurden von Frau Hausmann detailliert beantwortet.

 Im Freiland konnte man die verschiedenen Rosenarten sowie die unterschiedlichen Wuchsformen bewundern. Auf vielfachen Wunsch der Besucher ging Frau Hausmann noch auf den Schnitt der Rosen sowie Krankheiten wie den Sternenrußtau ein. Der Rückschnitt der Rosen hinsichtlich Zeitpunkt, Häufigkeit und den Mut die Rosen in der richtigen Länge   zurückzuschneiden setzten den einen oder anderen Besucher in Staunen. Bevor es zum fröhlichen Ausklang ins Gewächshaus ging, bedankte sich OGV-Vorstand Armin Württemberger bei Frau Hausmann für den tollen Betriebsrundgang und die lehrreichen Tipps Rund um die Rose.

Drucken E-Mail

Schnittkurs beim Obst- und Gartenbauverein Kleinglattbach

Am Samstag, den 15.02.2020 fand der diesjährige Schnittkurs des Obst- und Gartenbauverein Kleinglattbach statt. Bei Sonnenschein trafen sich 31 interessierte Obstbaumfreunde am Kleinglattbacher Bowlplatz. Armin Württemberger  begrüßte die Teilnehmer sowie die Schnittkursleiterin Jutta Ziegler. Frau Ziegler erklärte zu Beginn an einem Jungbaum  den Aufbau vom Wurzelstock bis zur Stammverlängerung sowie das notwendige und richtige Kronengerüst. An einem Halbstamm Apfelbaum erklärte Frau Ziegler den Anwesenden praxisnah den Baumaufbaum, die richtige Schnitttechnik sowie die Wachstumsgesetze. Einen großen Teil nahmen die zunehmenden Baumkrankheiten ein. Der Rindenbrand Diplodia steht hierbei an erster Stelle dem man aktuell mit evtl. Spritzmitteln, etc. nichts entgegen setzen kann. Frau Ziegler rät deshalb zu einem behutsamen Schnitt ohne große Wunden sowie einen Weissanstrich der Stämme im Winter bis über den Kronenansatz hinaus. Somit werden die Angriffsflächen so gering wie möglich gehalten. Zum Ende beantwortete Frau Ziegler noch viele Fragen rund um den Obstbaumschnitt bei Kern- und Steinobst.

Drucken E-Mail

2. Schnitzelfest

Trotz widrigem Wetter besuchten weit über 200 Bürger das 2. Schnitzelfest des OGV's. Der erste Ansturm auf das OGV-Vereinsheim begann schon kurz vor 11:00 Uhr. Aber die Mannschaft um die beiden Vorstände Württemberger und Engelhardt waren bestens gerüstet und organisiert. Bei frischem Fassbier, selbstgemachten Kartoffelsalat und Schnitzel in verschiedenen Variationen, gesellten sich die Besucher im warmen Vereinsheim. Mit Kaffee und selbstgemachten Kuchen wurde das Angebot abgerundet.
Rundum wurden von Seiten der Besucher die Organisation und Qualität gelobt. Natürlich lockte auch die Ausstellung mit verschiedenen Modellflugzeugen vom Hobby-Modellsportverein und ein Weinprobierstand ettliche Besucher zum Schnitzelfest an.

Drucken E-Mail

Besuch beim Tomatenexperten Rudi Beihofer

Ovale, runde, unförmige, gelbe, rote, grüne, schwarze, blaue und bunte Tomatensorten durften die Tomatenfreunde vom OGV-Kleinglattbach und Freunde von Nachbarvereinen im Tomatengarten von Rudi Beihofer bewundern. Der über den SWR und verschiedene Zeitungsartikel bekannt gewordene Tomatenexperte Rudi Beihofer zeigte den Besuchern seine in verschiedenen  Heuschichten eingepflanzten Tomaten. Detailliert ging er auf den Aufbau seiner Heubeete ein. Aus 4 Schichten Heu wird das Beet aufgebaut. Dazwischen werden kleine Dosierungen an Mineralien hinzugegeben. Beim auspflanzen der 1700 Tomaten, bestehend aus ca. 400 Sorten, werden die Setzlinge gegen Ende März nur einmal angegegossen. Danach ist die Pflanze auf sich alleine gestellt. Nur noch anbinden und bei bestimmten Sorten ausgeizen und vor allem beobachten, sind dann die täglichen Haupttätigkeiten des Tomatenliebhabers Rudi Beihofer. Interessiert folgten die Besucher den Ausführungen Beihofers als es um die Samengewinnung ging. Dabei erklärte er an welcher Stelle und zu welchem Zeitpunkt die Tomate und die Samenkörner vorrangig entnommen werden sollen um noch bessere Eigenschaften der Sorte zu erreichen. Der Besuch war von Anfang bis Ende spannend. Viele Fragen wurden beantwortet aber auch viele Fragen entstanden. Am Schluss bedankte sich der Vorstand des OGV-Kleinglattbach Armin Württemberger bei Herrn Beihofer für die detaillierten Ausführungen, seinen Sichtweisen und Einblick in die Welt der Tomaten. Aufmerksam machte Württemberger alle Besucher und Herrn Beihofer auf das nächste OGV-Event am 27. September, wenn es im OGV-Vereinsheim um die Verkostung unterschiedlicher Tomatensorten geht.

 

Drucken E-Mail

Frühlingsfest am 1.Mai 2019

Optimale Bedingungen bescherten dem OGV-Kleinglattbach ein tolles Frühlingsfest.  
Dank einem idealen Festwetter zog es am 1. Mai viele Wanderer auf den Festplatz des OGV’s an der Halle im See.
Mit einer reichhaltigen Speisekarte, kühlem Fassbier und einer zünftigen Musik zu Beginn vom Musikverein Kleinglattbach,
bescherte das OGV-Team seinen Gästen ein angenehmes und abwechslungsreiches Fest.

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.